Neuigkeiten
04.09.2018, 13:32 Uhr
Forderungen nach Anerkennung und besserer Ausstattung der Freiwilligen Feuerwehr und Hilfsorganisationen im Katastrophenschutz
CDU Märkisch-Oderland dankt der Freiwilligen Feuerwehr
CDU Märkisch-Oderland verabschiedet Positionspapier um Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr und weiterer Hilfsorganisationen im Katastrophenschutz
Neuhardenberg - Der Kreisvorstand der CDU Märkisch-Oderland hat auf seiner gestrigen Sitzung in Neuhardenberg ein Positionspapier zum Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr und weiterer Hilfsorganisationen im Katastrophenschutz besprochen und einstimmig verabschiedet.
 
"Der Einsatz der Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr, THW und weiterer Hilfsorganisationen im Katastrophenschutz verdient immer unseren größten Respekt und Anerkennung. Der heiße Sommer 2018 hat viele Frauen und Männer dabei besonders in ihrem Einsatz gefordert. Bei den Großbränden bei Treuenbrietzen oder Fichtenwalde waren Freiwillige aus ganz Brandenburg im unermüdlichen Einsatz. Auch aus Märkisch-Oderland gab es tatkräftige Unterstützung u.a. von der Freiwilligen Feuerwehr, THW oder DLRG. Die CDU Märkisch-Oderland spricht dafür Dank aus und hat in einem Positionspapier Forderungen aufgestellt, um die Arbeit der Hilfsorganisationen zu unterstützen. Aktuell wird auch auf Landesebene über eine Stärkung der Kameradinnen und Kameraden diskutiert. Wir als CDU MOL wollen mit unseren Forderungen im Positionspapier auch aus Landkreissicht dringende Anliegen und Wünsche aussprechen. Ob eine stärkere Anerkennung oder bessere Ausstattung, die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr und weiterer Hilfsorganisationen im Katastrophenschutz verdient eine größere Unterstützung. Dafür setzen wir uns ein." so die Kreisvorsitzende Kristy Augustin MdL.
Zusatzinformationen